Bigott Consulting:

Ihr Partner zur Optimierung der Unternehmens­leistung!

Als Unternehmer haben sie die Verantwortung für die Umsetzung ihrer Geschäftsstrategie um Ergebnisse für alle Interessensvertreter zu erwirtschaften, inklusive der Aktionäre im Falle einer Börsennotierung. Sie erzielen Geschäftserfolge durch die Bedienung einer Reihe von „Hebeln“ – wie z.B. Finanzen, Kunden, Prozesse und Mitarbeiter. All diesen Hebeln gemeinsam ist die Beteiligung von Menschen. Es geht also maßgeblich darum, den Faktor „Mensch“ in ihrem Geschäft angemessen zu berücksichtigen, denn sonst wird der angestrebte Erfolg äußerst schwierig.

In mehr als 30 Jahren habe ich in einem führenden, globalen Unternehmen tiefgreifende Erfahrungen im internationalen Personalmanagement auf allen Ebenen gemacht und die komplexe Komponente „Mensch“ dabei besser zu verstehen gelernt. Dazu gehörten sowohl klassische Funktionen wie z.B. die Talentgewinnung und Teamentwicklung, aber auch solche, in denen Geschäfte besonders herausgefordert werden, wie z.B. Nachfolgeplanung, Coaching von Schlüsselpersonen sowie die entscheidende Frage nach angemessener und rechtzeitiger Ausrichtung der Mitarbeiterstrukturen auf die aktuellen und zukünftigen Geschäftserfordernisse.

Im Folgenden finden sie Beispiele für Partnerschaften und Lösungen, welche ich in komplexen, globalen Umgebungen kreiert habe. Ob Sie nun eine multinationale Firma oder ein kleineres Geschäft mit limitierten Ressourcen verantworten ist im Prinzip unerheblich, denn ich bin mir sicher, dass ich Ihnen erfolgreich dabei helfen kann Ihre geschäftlichen Herausforderungen zu meistern.

Nachdem Sie eine Chance hatten die Webseite kennenzulernen, würde ich mich über einen Kontakt unter info@bigott-consulting.com oder unter +49 176 72885564 freuen. Meine Verpflichtung Ihnen gegenüber ist zweiseitig: Erstens werde ich Ihnen intensiv zuhören, denn ich glaube nicht an vorgefertigte Lösungen. Zweitens werden wir miteinander ihr aktuelles Geschäft diskutieren und wie sich dieses zukünftig entwickeln soll. Erst danach können wir gemeinsam Handlungsoptionen erarbeiten.

Ich weiß, Ihre Zeit ist sehr wertvoll, daher danke ich Ihnen für die Auseinandersetzung mit dieser Einführung. Sollte Sie mein Wertversprechen interessieren, so sehen Sie sich bitte einige Fallbeispiele an und wie es mir in der Vergangenheit gelungen ist, in enger Partnerschaft mit der jeweiligen Geschäftsleitung die Unternehmensleistung zu steigern. Ich bin bereit, das Gleiche für Sie zu tun!

Besten Dank und herzliche Grüße

Wolfgang Bigott

1. Von der Geschäfts- zur HR Strategie

Sind Sie davon überzeugt, dass Ihre unternehmerischen Erfolge der Zukunft maßgeblich von den passenden Personal- und Führungsstrukturen ihres Unternehmens abhängig sein werden?

Dann sollten Sie eine systematische und ganzheitliche Ausrichtung der Personalarbeit auf Ihre Geschäftsstrategie sicherstellen.

Um die angemessenen Personal- und Führungsstrukturen für ihren Geschäftserfolg zu garantieren, müssen diese Strukturen konsequent auf die Geschäftsanforderungen ausgerichtet werden. Zu diesem Zweck ist es erforderlich eine valide, aussagekräftige und administrationsarme Personalstruktur einzuführen und/oder zu pflegen und Geschäftsanforderungen regelmäßig in resultierende Anforderungen an Ihr Personal zu „übersetzen“ und zu realisieren.

In der Praxis erweisen sich Mängel im Aufbau der erforderlichen Kapazitäten und der ausreichenden Kompetenzen der Mitarbeiter sehr häufig als eines der größten Wachstumshindernisse. Es erschwert die Umsetzung einer erfolgreichen Strategie erheblich, wenn Sie nicht das passende Personal mit den erforderlichen Kenntnissen und Erfahrungen zur Verfügung haben, zumal hier langfristigen Versäumnissen nur beschränkt kurzfristig gegengesteuert werden kann. Die frühe Koppelung von Geschäft und HR ist die Grundlage meines flexiblen und gleichzeitig systematischen Ansatzes, um effektive HR Lösungen für Ihr Geschäft zu designen und zu implementieren.

Mein Service für Sie wird exakt an Ihren Bedürfnissen ausgerichtet. Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung, um z.B. nach strategischen Neuausrichtungen oder im Zuge der jährlichen Überprüfung und Nachjustierung Ihrer Strategie die Konsequenzen für Ihre Personalarbeit zu definieren und die Umsetzung zu planen und ggf. auch zu begleiten. Aber selbst wenn Sie aktuell keinen signifikanten Wandel planen, kann es ungemein hilfreich sein, die Effektivität Ihrer HR Systeme zu überprüfen.

Lassen Sie mich ein Beispiel für solch eine Vorgehensweise aufzeigen. Dies Vorgehen habe ich beispielsweise im Geschäft der fossilen Energieerzeugung eines internationalen Konzerns erfolgreich umgesetzt und diesen damit in die Lage versetzt in den Folgejahren eine Reihe kritischer Entwicklungen angemessen zu meistern.

Zum Fallbeispiel

2. Nachfolgeplanung

Sehen Sie in Ihrem Unternehmen die Notwendigkeit einer (verbesserten) Nachfolgeplanung und/oder möchten Sie Ihren Führungsnachwuchs allgemein besser fordern und fördern?

Dann sollten Sie abwägen, wie Sie eine gute Balance zwischen der Entwicklung der eigenen Leute und der Gewinnung zusätzlicher Talente gewährleisten.

Es ist ein großer Vorteil, wenn Sie Führungsnachwuchs auch (!) aus den eigenen Reihen entwickeln. Dies verstärkt nicht nur die Bedeutung der Mitarbeiter, sondern Sie können flexibler auf schnelle Marktveränderungen und individuelle Personalwechsel reagieren. Dazu brauchen sie Führungsstrukturen, in denen intensive, professionelle und nachhaltige Nachwuchsarbeit ein integraler Bestandteil des Führungsverhaltens aller Führungskräfte im Unternehmen ist. Dies ist neben der Frage von unterstützenden Prozessen und Tools, vielmehr die Frage, nach welchen Grundsätzen Führung und Zusammenarbeit ablaufen und welche Einstellungen und Verhaltensweisen von den Mitarbeitern erwartet werden.

Ich halte dies für ein Grundelement erfolgreicher Organisationen und es ist mir ein besonderes Anliegen, Unternehmen bei diesem Thema zu unterstützen. Über Jahrzehnte hinweg habe ich immer wieder mit Hingabe systematische Nachwuchsarbeit realisiert, so z.B. beim Umbau der regionalen Führungsstruktur eines großen, internationalen technischen Dienstleisters, und damit nachweislich die notwendigen Voraussetzungen für nachhaltig positive Entwicklung geschaffen und gleichzeitig die Zufriedenheit von Mitarbeitern und Führungskräften gesteigert.

Zum Fallbeispiel

3. Personalsteuerungssystem

Müssen Sie in einem hektischen Marktumfeld variierende Geschäftsvolumina erfolgreich meistern?

Dann sollten Sie die Einführung eines Personalsteuerungssystems in Erwägung ziehen.

Ein transparentes, aufwandsarmes Personalsteuerungssystem versetzt Sie in die Lage, schnellen Marktveränderungen gezielter zu begegnen. Dazu brauchen Sie eine simple Personalstruktur als Grundlage und eine überschaubare Anzahl von Steuerungsgrößen (z.B. Auftragseingangsentwicklung, eigenes/fremdes Personal, Arbeitszeit- und Urlaubskonten, Vertragstypen, voraussichtliche Abgänge/Zugänge, …). Dies hilft Ihnen, Erkenntnisse über zu erwartende bzw. anzustrebende Strukturen und Kapazitäten zu gewinnen und die erforderlichen Maßnahmen rechtzeitig anstoßen zu können. Ich analysiere die spezifischen Gegebenheiten Ihres Unternehmens und implementiere mit Ihnen eine Lösung, die Ihren Anforderungen in vollem Umfang gerecht wird.

Dies habe ich z.B. für ein internationales Unternehmen der Energieerzeugung in vielen Ländern und auf mehreren Kontinenten geleistet und dadurch verhältnismäßig zeitnahe Anpassungen der Kapazitäten von bis zu +/- 20% in einem volatilen Markt ermöglicht.

Zum Fallbeispiel

4. Coaching von Schlüsselpersonen

Wollen Sie einzelne Schlüsselpersonen in Ihrem Unternehmen trotz Ihrer knappen Zeit noch besser unterstützen, um Erfolge abzusichern?

Dann sollten Sie in Betracht ziehen, diesen Personen einen (Business-) Coach an die Seite zu stellen, der Sie persönlich auf der Basis eines guten, gemeinsamen Verständnisses sinnvoll ergänzen bzw. entlasten kann.

Haben einzelne Führungskräfte vielleicht gerade eine wichtige, neue Verantwortung übernommen, in die sie noch hineinwachsen? Planen Sie eine größere Umorganisation, bei der es mit größerer Wahrscheinlichkeit auch „Verlierer“ geben kann? Steht vielleicht ein Personalabbau in größerem Umfang an? Gerade Letzteres ist im Prinzip die größte Herausforderung für eine Führungskraft, bei der regelmäßig auch vermeidbare Fehler gemacht werden. Während man als Manager gerne diesen Personen unterstützend zur Seite stehen möchte, fehlt dazu nicht selten die Zeit. Im Einzelfall kann es daher sehr hilfreich sein, einen Coach einzusetzen, der aus einer hilfreichen Distanz ergänzend für Sie wirken kann.

In diesen Situationen kann ich Ihnen kraft Erfahrung und Kompetenz helfen, Reibungsverluste zu minimieren und Erfolg abzusichern. Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass die optimierte (nicht maximierte!) Unterstützung ausgesuchter Mitarbeiter, insbesondere in neuen und/oder herausfordernden Situationen, eine sehr gute Investition in kommende, unternehmerische Erfolge darstellt. Überdies ist es ein Ausdruck von Fairness dem Individuum gegenüber.

Zum Fallbeispiel

5. Organisationsentwicklung / Strukturen / Systeme

Haben Sie vor, Ihr Unternehmen umzustrukturieren, um den aktuellen Marktbedingungen besser gerecht zu werden (und damit Effizienz und Effektivität zu erhöhen)?

Dann stehen Sie vor der Herausforderung, das zukünftige Organisationsmodell detailliert zu planen, den Wandel anschließend angemessen im Unternehmen zu kommunizieren und konsequent in Strukturen abzubilden.

Die richtige Auswahl bzw. Bestätigung der zukünftigen Leistungsträger sowie deren Führungsverhalten in der neuen Struktur ist von entscheidender Bedeutung, um die gewünschte Veränderung angstfrei (!) zu realisieren.

Als erfahrener Profi kann ich Sie unterstützen ihre zukünftigen Anforderungen zu analysieren, ihre Vorstellungen praxisgerecht zu konkretisieren und angemessen an Betroffene zu kommunizieren. Ich stehe Ihnen bei der Umsetzung bei, begleite Bewerbungs- und Zielvereinbarungsgespräche und stelle mit Ihnen sicher, dass Ihre Mannschaft motiviert und fähig ist, den neuen Führungsstil zu leben. So können Sie die Umstrukturierung schnell und ohne größere Reibungsverluste realisieren.

Dies habe ich mehrfach erfolgreich geleistet, so z.B. beim organisatorischen Umbau der Kraftwerkproduktsparte eines internationalen Konzerns.

Zum Fallbeispiel

Zusätzlich müssen bestehende Systeme und Prozesse hinterfragt und angepasst werden, um die angestrebten Verhaltensweisen angemessen zu unterstützen.

Sie werden auf grundsätzliche Ressentiments ebenso wie auf Widerstand gegen den (vermuteten) Abbau von „Gewohnheitsrechten“ treffen. Transparenz und Verständnis für das Vorgehen sowie Konsequenz in der Umsetzung werden über den Erfolg entscheiden.

Ich hatte schon häufig Gelegenheit, die unterschiedlichsten Unternehmen mit gewachsenen Strukturen umzuorganisieren und neu auszurichten. Deshalb bin ich in der Lage, sehr schnell hinderliche und kontraproduktive Strukturen zu identifizieren und vor Ort die neue, zielführende Organisation gemeinsam mit Ihren Führungskräften geradlinig zu kommunizieren, den Wandel respektvoll zu erläutern und dann umzusetzen. Erfahrungsgemäß ist die Akzeptanz viel höher, wenn nicht ein Berater mit vorgefertigten Lösungen erscheint, sondern eine erprobte Führungskraft die positiven Impulse aus der Belegschaft in ein unternehmensspezifisches Konzept zu integrieren weiß.

Eine der herausforderndsten Umorganisationen, die ich bisher verantwortet habe, war die Einführung modernster Managementstrukturen und –prozesse in einer 1000 Mann starken Landesgesellschaft eines internationalen Konzernes in Middle East, die bis dato auf 25 Jahre alten, gewachsenen Strukturen des früheren 50 Mann Büros geführt wurde.

Zum Fallbeispiel

6. Post-Merger Integration

Planen Sie den Zukauf eines anderen Unternehmens um Ihren Marktanteil und/oder Ihre Kompetenzen zu verbessern?

Dann stehen Sie vor der Herausforderung dieses Unternehmen in Ihr eigenes zu integrieren!

Sie müssen Ihre zukünftigen Unternehmensstrukturen auf der Basis mehrerer Firmenkulturen begründen und es dabei schaffen, möglichst viele „Überzeugungstäter“ zu gewinnen.

In einer solchen Situation ist der „Blick von außen“ sehr hilfreich, denn es gilt, nicht nur das neu erworbene Unternehmen sondern auch das eigene objektiv und ganzheitlich zu betrachten und Potenziale zur Leistungssteigerung zu identifizieren. Nutzen Sie meine umfassenden Erfahrungen und Kenntnisse und meine integrative Fähigkeit. Ich kann Ihnen erfolgreich dabei helfen, Brücken zwischen den Kulturen zu bauen und das Beste aus beiden Welten in die zukünftige Firmenkultur zu integrieren.

Dies habe ich einige Male erfolgreich geleistet. So habe ich z.B. federführend an der Integration zweier sehr großer Unternehmensteile mitgewirkt, die zuvor aufgrund vollkommen anderer Historien ähnliche Kundensegmente mit vollkommen unabhängigen und teils redundanten Wertschöpfungsketten und Funktionen bedienten.

Zum Fallbeispiel

7. (Projekt-) Teamentwicklung

Planen Sie ein umfangreiches (strategisches) Projekt mit großer Bedeutung für die zukünftige Ausrichtung Ihres Unternehmens?

Dann ist die Zusammensetzung des Projektteams von ausschlaggebender Bedeutung und, dass alle Beteiligten ihre Fähigkeiten erfolgreich einsetzen können.

Der professionelle Umgang mit den unterschiedlichen Interessenlagen, die üblicherweise existieren, ist sehr wichtig, um im Sinne des übergreifenden Ganzen erfolgreich zu sein. Sollte die Veränderung, wie so oft, auch die aktuellen Verantwortlichkeiten und „Pfründe“ der Teammitglieder betreffen, so ist das Risiko umso größer, dass eine Menge Energie in offenen oder verdeckten „Grabenkämpfen“ verpufft, was eine optimale Lösungsfindung zunehmend erschwert.

Vertrauen Sie in diesem Zusammenhang auf einen sehr erfahrenen, konsequenten Teamcoach, der auch internationale Teams zu führen weiß und immer die Akzeptanz der Mitarbeiter erreicht hat. So habe ich z.B. erfolgreich die Neuausrichtung der Hochschularbeit einer großen Konzerneinheit angeleitet, um dadurch die technologische Zusammenarbeit zu optimieren und Spitzennachwuchs für das Unternehmen zu gewinnen.

Zum Fallbeispiel

8. Kommunikation von Veränderungen

Planen Sie eine einschneidende Veränderung in Ihrem Unternehmen, die Einfluss auf die Rollen der Beteiligten und die Organisation von Zusammenarbeit hat?

Dann sollten Sie sich darüber mit der Verhaltensseite des Themas und den Interessen und Ängsten der Betroffenen auseinander setzen.

Das hat nichts mit Esoterik zu tun, aber mit dem Wissen, dass Menschen nicht nur durch Vernunft gesteuert sind. Deshalb sollten Sie keinesfalls nur die wichtige, inhaltliche Seite des Wandels kommunizieren und realisieren – obwohl auch dies eine starke Herausforderung sein wird! Erst die ernsthafte Auseinandersetzung mit den Vorstellungen und Befürchtungen der Betroffenen wird die erforderlichen Voraussetzungen für den Wandel schaffen.

Leider bringen große Veränderungen oft die angestrebten Ergebnisse nicht wie erwünscht, weder zeitlich noch inhaltlich. Bleiben Sie anspruchsvoll, aber gleichzeitig realistisch in ihrer Planung, denn sonst ist Frustration auf allen Seiten vorprogrammiert. Und schaffen Sie, zumindest zu Beginn, Raum für die Thematisierung von Sorgen und Nöten. Wenn Sie es nicht tun, haben die Gefühle Ihrer Mitarbeiter trotzdem Einfluss, aber dann unkontrolliert im Verborgenen.

Gerne helfe ich Ihnen beim ganzheitlichen Aufsatz eines kritischen Themas in diesem Sinne, um die Voraussetzungen für den erfolgreichen Wandel in Ihrem Unternehmen zu optimieren. So habe ich es zum Beispiel auch beim Umbau der Führungskultur in der Regionalgesellschaft eines internationalen Konzerns in Saudi-Arabien getan.

Zum Fallbeispiel

Darüber hinaus brauchen Sie das richtige Kommunikationskonzept, um sicherzustellen, dass die verschiedensten Zielgruppen das Vorgehen verstehen und auch wirklich akzeptieren und tatkräftig daran mitwirken.

Ein Kommunikationskonzept kann man nicht ein für alle Mal entwerfen, man muss es immer wieder optimieren – und vor allem erfolgreich umsetzen. Dazu muss man das gewünschte Verständnis gezielt hinterfragen. Das klingt nach einer Aufgabe für einen Kommunikationsprofi bzw. Kommunikationswissenschaftler? Ja und nein! Ja, weil Professionalität der Kommunikation entscheidend sein wird, nein, weil es nicht ausschließlich eine Frage der Kommunikation sein wird. Insbesondere in Zeiten größeren Wandels ist die angemessene und konsequente Organisation von Führung und Zusammenarbeit maßgeblich für den Erfolg. Veränderung ist ein echtes Kulturthema!

Einen solchen Wandel professionell und erfolgreich mit zu initiieren und bei Bedarf auch zu begleiten, gehörte immer wieder zu meinen Aufgaben . So z.B. in der kritischen Phase des veränderten Auftrittes des Kraftwerklösungsgeschäftes eines internationalen Konzerns.

Zum Fallbeispiel

9. Sparringspartner

Wollen Sie vor dem Start einer entscheidenden Veränderung in Ihrem Unternehmen zunächst einmal eine zusätzliche externe und erfahrene Meinung einholen?

Dann biete ich Ihnen an, insbesondere mögliche Konsequenzen auf Ihr Personal vertiefend miteinander zu diskutieren, um darauf aufbauend noch erfolgreicher und unproblematischer vorgehen zu können.

Wenn Sie aktuell wesentliche Herausforderungen und Veränderungen im Markt vorfinden, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie die komplexen Abläufe in Ihrem Unternehmen spürbar verändern müssen, um die Herausforderung zu meistern. Ich biete Ihnen daher an, zunächst einmal die aktuelle Situation in ihren Wechselwirkungen, insbesondere auf Organisation und Menschen, mit Ihnen gemeinsam „auszuloten“. Es macht unbedingt Sinn, zunächst das Gesamtgefüge miteinander noch besser zu durchdringen, Ihre Geschäftsprioritäten entsprechend abzubilden und daraus den zukünftigen Handlungsbedarf für das begleitende Personalthema zu entwickeln und dann erst wichtige Einzelaspekte anzugehen.

Dies habe ich schon sehr häufig mit den Geschäftsführungen unterschiedlichster Unternehmen gemeinsam getan. So z.B. beim Start eines neuen Mehrheits-Joint-Ventures eines internationalen Konzerns mit seinem russischen Partner in St. Petersburg.

Zum Fallbeispiel

10. Einführung Personalstruktur / Kompetenzmanagement

Wollen Sie in ihrem Unternehmen über mehr Transparenz verfügen, um Leistungen besser bewerten und voneinander lernen zu können?

Dann sollten Sie Ausstattung und Ergebnisse Ihrer Teileinheiten (noch besser) darstellen, analysieren und miteinander vergleichen können.

Sie brauchen dazu eine belastbare Personalstruktur, die Ihre Kernprozesse und –rollen in aufwandsarmer Form darstellt, planbar und optimierbar macht.

Dies zu schaffen, war über mehr als 2 Jahrzehnte in jeder neuen Verantwortung eine meiner allerersten Aufgaben, denn nur mit Transparenz über das eigene Personal lassen sich wichtige Analysen leisten und wegweisende Entscheidungen treffen.

So habe ich beispielsweise das Gasturbinengeschäft eines internationalen Konzerns, welches als Rückgrat der gesamten Energietechnik galt, erstmals in die Lage versetzt anhand valider Strukturen die eingesetzten Ressourcen zu beschreiben, zu analysieren und zu optimieren, um so in den Folgejahren beachtliche Geschäftserfolge erzielen zu können.

Zum Fallbeispiel

Diese Fragen können Ihnen nur einen allgemeinen Überblick bieten, welche Aufgaben ich übernehme und was ich für Ihr Unternehmen leisten kann. Gerne erarbeite ich mit Ihnen auch spezifische Themen, wie z.B. einen Paradigmenwechsel, der kontraproduktiven Tendenzen in der Unternehmenskultur begegnet oder den Gedanken der Human Resources als Unternehmenswert und Erfolgsfaktor in den Mittelpunkt stellt.

Stellen Sie mir einfach die Frage, die Sie gerade beschäftigt!

Nehmen Sie gleich hier Kontakt auf!